Bericht über die Kostenüberprüfung des Großvorhabens – „LKH Villach – Neustrukturierung Baustufe 1“

Nach Ansicht des LRH sind aus Gründen der Kostenwahrheit die Kosten aller für die „Neustrukturierung der BS 1“ notwendigen Maßnahmen dem gegenständlichen Projekt zuzuordnen. Besonders betrifft dies die bereits vorgezogenen Maßnahmen betreffend die Dienstzimmer im Osten des 2.OG der BS 1, den Umbau im 4. OG der BS2 zur Bettenrangierfläche bzw. Sonderklasse, die Absiedelung des Speisesaales mit der nachfolgenden Besiedelung des Bereiches durch das Labor sowie die Errichtung des Parkdecks zur Schaffung der nötigen Anzahl von PKW – Stellplätzen. Weiters zu berücksichtigen sind verlorene Kosten aus dem gestoppten Projekt „Neubau West“ sowie Nachfolgekosten aus der Sanierung der bestehenden Psychiatrie im Altbau. Unter Einbeziehung all dieser Kostenparameter ergeben sich für das Projekt "Neustrukturierung der BS 1" Kosten von insgesamt € 63,3995 Mio.

Valorsiert man zu Vergleichszwecken die Kosten der verworfenen Projekte auf die Preisbasis 12/2012, ergeben sich Kosten für die verworfenen Projekte in Summe von € 56.749.835.

Die Kosten von € 56,750 Mio sind mit den geprüften Kosten des vorgelegten Projektes von € 63,3995 Mio zu vergleichen. Der Vergleich zeigt, dass sich beim nunmehrigen Projekt samt den vorgezogenen Begleitprojekten Mehrkosten von rd. € 6,6497 Mio ergeben. Die KABEG hat ihr selbstgestecktes Ziel, mit der Zusammenlegung der ursprünglich getrennt vorgesehenen Projekte Kosteneinsparungen lukrieren zu wollen, verfehlt.

Besonders zu bemängeln war die seitens des LKH Villach geübte Praxis, mit dem Projekt in engstem Zusammenhang stehende vorgezogene bzw. nachgängige Maßnahmen nicht dem Projektbudget anzulasten, sondern im Wege „eigener Projekte“ aus dem Projektbudget zu entfernen. Dadurch wurden die Gesamtkosten der Maßnahme in der Vorlage nicht transparent dargestellt.

Um der gemäß § 11 K-LRHG obliegenden Verpflichtung zur Überprüfung der Durchführung des gegenständlichen Großvorhabens nachkommen zu können, wird die mit der Zusammenstellung der Kostenberechnungsunterlagen befasste und mit der Kostenverfolgung und Projektabwicklung beauftragte Stelle ersucht, dem LRH den erfolgten Baubeginn unverzüglich mitzuteilen und eine Kostenverfolgung des Projektes in Form eines laufenden Vergleiches zwischen den tatsächlich angefallenen Kosten und denen der Soll-Kosten-Berechnung vorzunehmen. Dabei ist von der Gliederung der vorgelegten Soll-Kosten-Berechnung auszugehen und dieser Vergleich dem LRH vierteljährlich zu übermitteln.

Sollten im Zuge der Durchführung des Vorhabens Kostenüberschreitungen von mehr als 20% gegenüber der Soll-Kosten-Berechnung auftreten oder ist mit Kostenüberschreitungen zumindest in dieser Höhe zu rechnen, sind die Ursachen für diese Überschreitungen samt ausführlichen Begründungen dem LRH im Wege der projektvorlegenden Stelle unverzüglich zur Kenntnis zu bringen.

 
Der vollständige Bericht kann hier heruntergeladen werden: Kostenüberprüfung gemäß § 10 K-LRHG des Großvorhabens LKH Villach Neustrukturierung Baustufe 1

 

 

 

 

 

 

 

Kärntner Landesrechnungshof
Kaufmanngasse 13H
9020 Klagenfurt am Wörthersee
  +43 676 83332 202
  +43 676 83332 203
  office@lrh-ktn.at