Unterstützende Dienstleistungen in den Landesbeteiligungen

Der LRH betrachtete im Zuge der Prüfung ausgewählte Unterstützungsleistungen in den Landesbeteiligungen aus den Bereichen „Rechnungswesen“, „Fuhrpark“, „Rechtsberatung“ und „Informationstechnologie“ im Hinblick auf mögliche Optimierungspotentiale. Dabei stellte der LRH bei Optimierungsmaßnahmen weniger den Nutzen einzelner Beteiligungen als vielmehr den Gesamtnutzen für das Land Kärnten als (Mit-)Eigentümer in den Vordergrund.

Kooperationen der Beteiligungen mit dem Land Kärnten, beispielsweise in der Buchhaltung, der IT oder in der Personalverrechnung, wurden bislang kaum in Betracht gezogen. Auch die Zusammenarbeit zwischen den Landesbeteiligungen hielt sich in Grenzen, obwohl durch eine gemeinsame Beschaffung von Softwareprodukten und eine Bündelung von Beratungsleistungen in Summe günstigere Konditionen zu erzielen gewesen wären. Dies lag nach Ansicht des LRH insbesondere an der mangelnden Vermittlung und Vorgabe einer konzernähnlichen Sicht- und Denkweise durch das Land Kärnten als (Mit-)Eigentümer.

Eine Erhebung des LRH ergab, dass in zwölf ausgewählten Landesbeteiligungen in drei Jahren km-Gelder von rd. 397.000,- EUR verrechnet wurden. Der LRH sah darin einen Anlass, eine Optimierung im Bereich der Reisekosten einzufordern und den kostengünstigeren Fuhrpark des Landes auch für die Beteiligungen zu öffnen.

In Bezug auf Kostenoptimierungen zeigte sich auch im Bereich der Rechtsberatung in den Landesbeteiligungen ein ähnliches Bild. Der LRH ermittelte diesbezüglich für 16 Beteiligungen Kosten in Höhe von rd. 1,38 Mio. EUR in den Jahren 2012 bis 2014. Für den LRH erschien es daher überlegenswert, eine zentrale Servicestelle für bestimmte Rechtsleistungen im AKL für die Landesbeteiligungen einzurichten, um mitunter teure Anwaltsstundensätze vermeiden zu können.

Im AKL gab es keine kostenmäßige Transparenz in Bezug auf Rechtsberatungsleistungen. Eine Diskussion über notwendige Reformmaßnahmen konnte daher mangels Entscheidungsgrundlagen nicht abschließend geführt werden. Zudem fehlte eine koordinierte abteilungsübergreifende Vorgehensweise des AKL in vergaberechtlichen Belangen mit klaren Verfahrensregeln.

 
Der vollständige Bericht kann hier heruntergeladen werden: Unterstützende Dienstleistungen in den Landesbeteiligungen

Kärntner Landesrechnungshof
Kaufmanngasse 13H
9020 Klagenfurt am Wörthersee
  +43 676 83332 202
  +43 676 83332 203
  post.lrh@lrh-ktn.at